Rhöner Botschaft

IN DER FERNE ZUHAUSE FÜHLEN

Natürlichkeit

Was andere mit Nachhaltigkeit betiteln, verstehen wir in der Rhöner Botschaft als NATÜRLICHKEIT. Natürlichkeit in ihrem ursprünglichsten Sinn – also möglichst so zu leben, wie die Natur es uns vorgegeben hat. Zugegeben, dass ist nicht immer ganz einfach. Aber wie so vieles im Leben, beginnt alles mit dem ersten Schritt.

Unser erster Schritt war, dass wir uns mit unserem gesamten Team zusammengesetzt haben, um darüber nachzudenken, für welche Werte die Rhöner Botschaft steht. So haben sich 5 Unternehmenswerte herauskristallisiert, an denen wir unsere tägliche Arbeit ausrichten. „Natürlichkeit“ ist einer unserer Werte.

Im zweiten Schritt haben wir zusammengetragen, wo wir bereits einen Beitrag zur Natürlichkeit leisten, und da ist schon einiges zusammengekommen! Das heißt aber nicht, dass wir uns damit zufriedengeben. Wir werden weiterhin kritisch hinterfragen, wo wir uns noch verbessern können, um unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten zu können. Sie sind herzlich eingeladen, mitzumachen!

Natürlichkeit in der Rhöner Botschaft hat viele Facetten. Hier ein kleiner Einblick in unsere tägliche Arbeit.

NATÜRLICH noch viel besser frühstücken

  • Unser Brettchen-Frühstück verwöhnt Sie mit leckeren Spezialitäten aus der Region. Sie bekommen alles, was Sie möchten, aber eben auch nicht mehr. Das hilft uns dabei, möglichst wenig Lebensmittel entsorgen zu müssen.
  • Bei uns erhalten Sie viele selbstproduzierte Produkte. Pralinen, Marmeladen, Müslis etc.
  • Schon beim Frühstück achten wir darauf, möglichst wenig Verpackungsmüll zu produzieren.
  • Unsere Zutaten kommen zahlreich aus der Region. Meist von kleinen Produzenten, die die Speisekammer der Rhön füllen und für besonderen Geschmack stehen.
  • Es fängt bereits beim Frühstückssaft an. Bei uns gibt es regionale Säfte anstelle von Orangensaft.
  • Saisonalen Produkten gewähren wir immer Vorrang. Sie schmecken einfach sehr viel besser, wenn sie bei uns Saison haben und keine langen Transportwege zurücklegen müssen. Neudeutsch: Farm-to-Table.
  • In unseren Restaurants haben wir schöne Holztische, die eine Tischdecke überflüssig machen.

NATÜRLICH CO2 einsparen

  • Wir nutzen für unsere Fahrten ein Elektro-Auto und bieten unseren Gästen selbstverständlich eine E–Tankstelle
  • Eine PV Anlage fängt bald die Sonnenenergie ein und die wird ins Netz eingespeist.
  • Fernwärmeheizung und Biogas helfen zusätzlich dabei, CO2 einzusparen.
  • Der direkte Einkauf im Heimat-Shop hilft ebenfalls dabei, CO2 einzusparen. Motto: Vor Ort einkaufen, statt zu versenden.
  • Dadurch, dass wir die meisten unserer Lebensmittel regional beziehen, vermeiden wir weite Transporte. Auch das trägt zur CO2-Einsparung bei.
  • Saisonale Produkte, die im Freiland wachsen schmecken nicht nur intensiver, gegenüber Pflanzen aus dem Gewächshaus, sondern der Anbau verbessert maßgeblich die CO2-Bilanz.
  • Unsere Kräuter bauen wir zum Teil sogar selbst an.

NATÜRLICH Ressourcen sparen

  • Die digitale Gästemappe spart Papier und unterstützt unsere Kommunikation zu unseren Gästen.
  • Wir verwenden ECOLAB Reinigungsmittel. Damit bieten wir ein Höchstmaß an Sauberkeit und Hygiene und leisten einen Beitrag zur Minimierung des ökologischen Fußabdrucks.
  • Essen to go überreichen wir Ihnen in recycelten Transportverpackungen
  • Unsere frische Landmilch erhalten wir in Mehrwegbehältern, statt im Tetrapak. Das alleine spart schon 1152 Tüten Plastikmüll im Jahr ein.
  • Die ferngesteuerte Heizung auf den Zimmern sorgt für Ihr Wohlbefinden und bietet gleichzeitig eine gute Möglichkeit, auf intelligente Art und Weise, Energie einzusparen
  • Mit der Green Option entscheiden Sie als Gast, Tag für Tag, ob ihr Zimmer gereinigt werden soll oder nicht. So können Sie aktiv dazu beitragen, Wasser, Strom und Reinigungsmittel einzusparen.
  • Anstelle von vielen kleinen Kühlschränken in den Zimmern, stellen wir Ihnen Getränke in der Maxibar zur Verfügung. Das bietet Ihnen eine größere Getränkeauswahl und zudem ist es Stromsparend. Nicht nur im laufenden Betrieb, sondern bereits bei der Produktion.
  • Wenn es möglich ist, arbeiten wir mit natürlichen Materialien. So haben wir längst umgestellt auf:
  • Glastrinkhalme
  • Holzbrettchen
  • To go Becher aus Pappe
  • Teelichter von Biokema. Die kommen aus der Region und werden aus Restfetten und -ölen aus der Lebensmittelindustrie hergestellt.

  • Die schön gestaltete Ox-Seife kommt ebenfalls aus der Region und sie wird recycelt, wenn Sie sie nicht mit nach Hause nehmen möchten.
  • In den Toiletten ersetzen wir Papierhandtücher durch „echte“ Gästehandtücher.
  • Alle Kartons werden bei uns sorgfältig recycelt oder wiederverwendet
  • Wenn Sie Lust auf Sauna haben, stellen wir sie sehr gerne für Sie an. Bei Nichtnutzung sparen wir wertvolle Energie.
  • Indem wir Ihnen den Sonntagsbraten to go anbieten, helfen wir dabei, dass bei Ihnen zu Hause die Energie eingespart wird. Da wir in der Rhöner Botschaft, gleichzeitig viele Sonntagsbraten in den Ofen schieben können, sparen wir am Ende wieder wertvolle Energie.
  • Verpackungsmüll vermeiden wir nicht nur beim Frühstück, sondern auch auf der Etage und in der Küche.
  • Im Tagungsbereich steht Ihnen, neben den klassischen Flip Charts auch ein White Board zur Verfügung. Das spart Papier.
  • Wir haben uns für die Zimmerkarte entschieden, denn dann kann niemand vergessen, das Licht auszuschalten, wenn das Zimmer verlassen wird. Das hilft Strom sparen und trägt zur Sicherheit bei.
  • Verschiedene Zeitschaltuhren steuern bei uns im Haus das Licht. So vermeiden wir „Licht für nichts“.

NATÜRLICH die Region nutzen und stärken

  • Für uns und unser Team wird sogar die Arbeitskleidung regional produziert. Es sieht nicht nur gut aus, es gibt auch allen ein gutes Gefühl.
  • Für unser Brettchen-Frühstück nutzen wir die Produkte der Anbieter aus der Region. Damit bewirken wir, besondere Geschmackserlebnisse und Frische. Aber auch, dass kleine Betriebe unterstützt werden und die Region insgesamt gestärkt wird. Die Lieferwege bleiben kurz. Das spart CO2.

NATÜRLICH die Mitarbeitenden einbeziehen

  • Unsere festen Ruhetage helfen Energie zu sparen und geben den Mitarbeitern eine gewisse Planungssicherheit für ihre Freizeitaktivitäten.
  • Unsere Mitarbeiter haben jederzeit Einfluss auf die Dienstplan-Gestaltung und können so Privat- und Berufsleben gut miteinander vereinbaren.
  • Regelmäßige gemeinsame Meetings helfen dabei, uns als Team zu verstehen. Und zwar Abteilungsübergreifend. Jeder Mitarbeiter darf und soll sich mit seinen Ideen einbringen.

NATÜRLICH Verpackungsmüll und Speisereste vermeiden

  • Uns ist es ein großes Anliegen, möglichst wenig Lebensmittel wegzuwerfen. Dazu haben wir uns viele Gedanken gemacht und der Tag beginnt mit unserem Brettchen-Frühstück. Da Sie alles einzeln bestellen können, gibt es kaum noch etwas, was wir am Ende entsorgen müssen
  • Bei uns erhalten Sie viele selbstproduzierte Produkte. Pralinen, Marmeladen, Müslis etc. So manche Marmelade entsteht nur deshalb, weil es vielleicht gerade ein Überangebot an Früchten gibt. Die müssen dann schnell verarbeitet werden.
  • Essen to go überreichen wir Ihnen in recycelten Transportverpackungen
  • Wir suchen immer nach Alternativen zu kleinen Umverpackungen. So beziehen wir beispielsweise unsere frische Landmilch in Mehrwegbehältern, statt im Tetrapak

NATÜRLICH Reste sinnvoll verwerten

  • Wenn Früchte übrigbleiben, mixen wir daraus einen leckeren Smoothie oder machen unser OXBlut
  • unser Brot und unsere Brötchen werden zu leckeren Semmelknödel
  • Nose to tail gehört zu unserer Philosophie, denn es zeigt auch den Respekt gegenüber den Tieren, wenn wir wirklich alle Teile schmackhaft zubereiten.

NATÜRLICH Luxus bieten

  • Bei aller Nachhaltigkeit sollen Genuss und Luxus nicht auf der Strecke bleiben.
  • In unserem Restaurant Wohnzimmer sollen Sie einfach wohlfühlen und von einem Service auf Augenhöhe freundlich bedienen lassen. Genießen Sie unsere regionale und schmackhafte Küche.
  • In unserem Sternerestaurant Ox verwöhnen wir Sie mit einem Überraschungsmenü. Ebenfalls in weiten Teilen regional und saisonal.
  • Mit der „Green Option“ - entscheiden Sie, wie häufig wir Ihr Zimmer reinigen. Das spart nicht nur Ressourcen, sondern sorgt auch für Ihre Privatsphäre. Niemand betritt Ihr Zimmer, wenn Sie es nicht ausdrücklich wünschen.
  • Wenn Sie aus der Region sind und keine Lust haben, zu kochen, gönnen Sie sich doch einfach den Luxus des Sonntagsbratens, den wir sehr gerne fix und fertig für Sie zubereiten.
WohnZimmer
  • Mittwoch bis Samstag:
  • 17 Uhr — 23 Uhr
  • (Küche 17.30Uhr — 20.30 Uhr)
  • Sonntag
  • 11 — 13 Uhr
  • Jetzt reservieren
BrettchenFrühstück
BjörnsOx
Terrasse
  • bei gutem Wetter
  • Mittwoch bis Samstag:
  • 15 Uhr — 21 Uhr
  • (Kaffee und Kuchen, kleine Gerichte)
  • Sonntag:
  • 11 Uhr — 13 Uhr
  • Sonntags im Moment nur Abholung möglich
© Rhöner Botschaft GmbH